klar

Raumordnungsverfahren für die Planung der 380kV-Leitung Conneforde – Cloppenburg Ost -Merzen

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat am 15.06.2017 das Raumordnungsverfahren für das Vorhaben 380kV-Leitung Conneforde - Cloppenburg Ost - Merzen, Maßnahme 51a „Conneforde - Cloppenburg Ost", sowie Flächen für zwei Umspannwerke inkl. Konverteranlagen im Raum Cloppenburg eingeleitet.

Der Vorhabenträger hat in den Antragsunterlagen mehrere Varianten untersucht und dargestellt.

Im Rahmen des Raumordnungsverfahrens findet eine Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 10 Abs. 5 des Niedersächsischen Raumordnungsgesetzes (NROG) statt. Die im Untersuchungsraum des Raumordnungsverfahrens gelegenen Städte und Gemeinden sind aufgefordert, die vollständigen Planungsunterlagen inkl. der Umweltverträglichkeitsstudie zur Unterrichtung und Anhörung der Öffentlichkeit zur Einsicht auszulegen. Ort und Dauer der Auslegung werden vorher ortsüblich bekannt gemacht.

Die gesetzlich vorgegebene Beteiligungsfrist wurde wegen der Ferienzeit verlängert.

Jedermann kann sich bei den Städten und Gemeinden schriftlich oder zur Niederschrift zu dem Vorhaben äußern. Die abgegebenen Stellungnahmen werden an das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems weitergeleitet.

Zur Vereinfachung des Verfahrens können die Stellungahmen auch in elektronischer Form an die Email-Adresse der Landesplanungsbehörde

ccm51a@arl-we.niedersachsen.de

abgegeben werden.

Die eingegangenen Stellungnahmen werden in Kopie an den Vorhabenträger weitergegeben und in die Prüfung und Abwägung im Zuge des Raumordnungsverfahrens einbezogen.

Die Antragsunterlagen sind als Download verfügbar (s. Downloadleiste rechts).

Hintergrund

TenneT TSO GmbH und Amprion GmbH (Vorhabentrger/Übertragungsnetzbetreiber) beabsichtigen die Errichtung einer 380-kV-Leitung zwischen Conneforde (Gemeinde Wiefelstede, Landkreis Ammerland), Cloppenburg Ost (Landkreis Cloppenburg) und Merzen (Samtgemeinde Neuenkirchen, Landkreis Osnabrück). Der Nordteil dieses Projekts liegt im Netzgebiet der TenneT, für den Südteil im Bereich des Landkreises Osnabrück ist Amprion verantwortlich.

Der Bedarf einer 380-kV-Leitung von Conneforde über Cloppenburg Ost nach Merzen ist im Bundesbedarfsplangesetz durch den Bundesgesetzgeber abschließend festgestellt.

Mit einer Änderung des Energierechts wurde im Dezember 2015 für dieses Vorhaben die Möglichkeit einer Teilerdverkabelung eröffnet.

Für die Planung hat am 15.09 2015 eine Antragskonferenz in Oldenburg stattgefunden, in der u.a. auch mögliche und sinnvolle Vorhabenalternativen diskutiert wurden.

Die Festlegung des räumlichen und sachlichen Untersuchungsrahmens erfolgte am 20.11.2015.

(zu den Unterlagen:hier)

Gegenstand dieses Raumordnungsverfahrens ist ein Korridor für den nördlichen Trassenteil zwischen Conneforde und Cloppenburg Ost (Maßnahme 51a) sowie Flächen für zwei Umspannwerke inkl. Konverteranlagen im Raum Cloppenburg Ost.

Das Raumordnungsverfahren für den südlichen Teil von Cloppenburg Ost nach Merzen (Maßnahme 51b) wird zu einem späteren Zeitpunkt eingeleitet werden.

Weiter Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten der Netzbetreiber:

www.netzausbau.amprion.net

www.tennet.eu

Antragsunterlagen 3 bis 7

Unterlage 3 - Natura 2000

Unterlage 4 - Artenschutz

Unterlage 5: Raumverträglichkeitsstudie

Unterlage 6 - Engstellensteckbrief

Unterlage 7 - Netzplanerische Untersuchungen

Antragsunterlagen 1 bis 3

Trassenkorridore-Bauklassen

 Trassenkorridore
(ZIP, 0,10 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Bernhard Heidrich

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln