Niedersachen klar Logo

Aufruf zur Interessenbekundung für Projektvorschläge im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Innovation“


Die Richtlinie „Soziale Innovation“ fördert in den Handlungsfeldern

  • Arbeitswelt im Wandel
  • Daseinsvorsorge

Projekte in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses im Sinne einer Anteilsfinanzierung.

Der Fördersatz beträgt maximal 60% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben bis zu einer Höhe von maximal 750.000 €. Die Laufzeit eines Projektes ist auf maximal 33 Monate beschränkt.


Der Ablauf im Überblick:

Februar 2019

Veröffentlichung des Förderaufrufs auf der Homepage der NBank

20.02.2019

Workshop der Stellen für Soziale Innovation zum Interessenbekundungsverfahren in Hannover

30.04.2019

Stichtag Abgabe von Interessenbekundungen bei der NBank

29.08.2019

Information der Träger, deren Interessenbekundungen ausgewählt wurden mit der Bitte um Einreichung eines Antrags

18.10.2019

Stichtag zur Abgabe eines Antrages bei der NBank

16.12.2019

Beginn der Bewilligungen durch die NBank

ab 01.01.2020

Frühester Projekt- und Förderbeginn


Weitere Informationen können dem Aufruf des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionaler Entwicklung entnommen werden.


Hilfestellung bei der Entwicklung sozial-innovativer Projekte bieten die Stellen für Soziale Innovation des DGB, der UVN und der LAG Freie Wohlfahrtspflege:

Stelle für Soziale Innovation des DGB Niedersachsen –
Herr Rüdiger Hornbostel,
ruediger.hornbostel@dgb.de,
Tel. 0511 1260163


Stelle für Soziale Innovation der UVN e.V.
Frau Wiebke Krohn,
wkrohn@av-lueneburg.de,
Tel. 04131 8721217


Stelle für Soziale Innovation der LAG Freie Wohlfahrtspflege
Frau Anna Low
anna.low@lag-fw-nds.de,
Tel. 0511 85624750


Die Stellen unterstützen regionale Akteure und Sozialpartner bei der Identifizierung und Entwicklung von innovativen Projektansätzen und stimmen sich dabei mit den Ämtern für regionale Landesentwicklung (ÄrL) ab. Die ÄrL begutachten die regionale Bedeutsamkeit der Anträge für ihren jeweiligen Amtsbezirk.

Ansprechpartnerin im Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems ist:

Kristine Lampe-Dreyer
Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Dezernat 2 - Regionale Landesentwicklung
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: +49 441 799-2339
Fax: +49 441 799-6-2339
mailto:kristine.lampe-dreyer@arl-we.niedersachsen.de
www.arl-we.niedersachsen.de

 
Aufruf zur Interessenbekundung für Projektvorschläge im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Innovation“ - Download

 Aufruf zur Interessenbekundung für Projektvorschläge im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Innovation“
(0,12 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Kristine Lampe-Dreyer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln