Niedersachen klar Logo

Unternehmensflurbereinigung Lindern-Entlastungsstraße

Landkreis Cloppenburg



Verfahrensname

Lindern Entlastungsstraße

Verfahrensart

§ 87 FlurbG – Unternehmensflurbereinigung

Verfahrensnummer

2465

Teilnehmerzahl

72

Größe des Flurbereinigungsgebietes

286 ha

Schwerpunktziele

Mit dem Bau der Ortskernentlastungsstraße werden ländliche Grundstücke in großem Umfang in Anspruch genommen. Die geplante Trasse durchschneidet auf einer Länge von ca. 3,9 km - von insgesamt 5,2 km - intensiv landwirtschaftlich genutztes Gebiet mit der Folge, dass in erheblichem Umfang unwirtschaftliche Restflächen entstehen, für die dann auch zum Teil keine Erschließung mehr gegeben ist. Hierdurch wird die gewachsene Bewirtschaftungs- und Infrastruktur erheblich beeinträchtigt.
Insgesamt ergibt sich ein Flächenbedarf von ca. 10,9 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche für die Bereitstellung der Trasse, ihrer Nebenanlagen und den naturschutzrechtlichen Ausgleichsflächen im Flurbereinigungsgebiet.

Mit dem Flurbereinigungsverfahren Lindern - Entlastungsstraße sollen die landeskulturellen Nachteile, die durch den Bau der innerörtlichen Erschließungsstraße zu erwarten sind, gemildert bzw. vermieden und der den Betroffenen entstehende Landverlust, soweit erforderlich, auf einen größeren Kreis von Eigentümern verteilt werden. Die Gemeinde Lindern als Unternehmensträger hat zwischenzeitlich alle Flächen im benötigten Umfang erworben. Somit brauchten die Grundstückseigentümer keine Flächen durch einen genossenschaftlichen Landabzug, der entschädigt worden wäre, aufzubringen. Diese erworbenen Flächen wurden dann rechtzeitig und lagerichtig für die Anlage der Umgehungsstraße und die Kompensationsmaßnahmen ausgewiesen.

Durch geeignete Flächentausche und Arrondierungen ist unter Einbeziehung unwirtschaftlicher Restflächen der Eingriff in die gewachsene Bewirtschaftungsstruktur so gemildert worden, dass den Betrieben keine schwerwiegenden Nachteile verbleiben und die Erreichbarkeit der Flächen gewährleistet bleibt.

Verfahrensablauf

Verfahrensschritt

Datum/Jahr

Anordnung der Flurbereinigung

29.08.2011

Feststellung der Wertermittlungsergebnisse

20.07.2012

Planfeststellung/ Genehmigung des Planes über die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen

15.04.2015

vorläufige Besitzeinweisung

26.09.2013

Vorlage des Flurbereinigungsplanes

15.04.2015

(vorzeitige) Ausführungsanordnung

15.06.2016

Berichtigung des Liegenschaftskatasters

25.07.2016

Grundbuchberichtigung

04.12.2017

Schlussfeststellung

29.10.2018

 

Gebietskarte

Aktuelles / Dokumente

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Gerd Fabian, Projektleiter

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Oldenburg
Markt 15/16
26122 Oldenburg
Tel: +49 441 9215-130
Fax: +49 441 9215-9130

www.arl-we.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln