Niedersachen klar Logo

ZILE- Mittel für Gaststättensanierung in der Gemeinde Kettenkamp

Mit einer Fördersumme von gut 425.000,- Euro erhält die Gemeinde Kettenkamp nun die Möglichkeit, die Ende 2018 erworbene Traditionsgaststätte Klaus mit Saalbetrieb zu sanieren und so den Betrieb nachhaltig zu sichern. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen voraussichtlich 675.000,- Euro.

Die guten Nachrichten in Form eines Förderbescheides übergaben Ende Mai Dezernatsteilleiter Uwe-Heinz Bendig und Michael Bürgel vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Weser Ems an Vertreter der Gemeinde.

Ziel des Projektes ist die langfristige Sicherung der einzigen Gaststätte im Ort, die zugleich Treffpunkt für die örtlichen Vereine ist. Die Gemeinde hatte das Gebäude 2018 erworben um einen weiteren Verfall des Gebäudes zu verhindern und die zentralörtliche Grundversorgungsfunktion langfristig zu sichern.

Das Projekt wurde im Vorfeld mit alle ortsansässigen Vereinen im Rahmen eines "Runden Tisches" erörtert und der dort aus der Bevölkerung dringend deutlich gemachte Bedarf war auch ausschlaggebend für den Kauf des Gebäudes durch die Gemeinde und die anschließenden Antragstellung für die Sanierung zum Stichtag 15.09.2019.

Da coronabedingt alle größeren Veranstaltungen in diesem Jahr ausfallen müssen, ist der kommunale Projektverantwortliche der Gemeinde, stellv. Bürgermeister Michael Johanning, zuversichtlich, dass die Arbeiten zügig voranschreiten werden.


  Bildrechte: Anita Lennartz)
Die Traditionsgaststätte Klaus hat Zukunft: Kettenkamps Bürgermeister Reinhard Wilke, Dezernatsteilleiter Uwe-Heinz Bendig und Michael Bürgel vom ArL Weser-Ems, Werner Lager und stellvertretender Bürgermeister Michael Johanning bei der Bescheidübergabe.
  Bildrechte: Anita Lennartz
Seit 2018 im Eigentum der Gemeinde Kettenkamp: Die Traditionsgaststätte Klaus.

Artikel-Informationen

erstellt am:
03.06.2020

Ansprechpartner/in:
Herr Uwe-Heinz Bendig

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln