Niedersachen klar Logo

Planung von zukünftigen Korridoren für Offshore Anbindungsleitungen im nds. Küstenmeer, Seetrassen 2030

Die Amprion GmbH sowie die TenneT Offshore GmbH planen Korridore durch das niedersächsische Küstenmeer (12-Seemeilen-Zone) für zukünftig zu entwickelnde Netzanschlusssysteme zur Anbindung von Offshore-Windpark in der ausschließlichen Wirtschaftszone der deutschen Nordsee.

Für diese Planung bereitet das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems ein Raumordnungsverfahren vor.

In einem Raumordnungsverfahren werden alle sinnvollen Planalternativen nach einheitlichen und transparenten Kriterien unter Beteiligung der Öffentlichkeit geprüft sowie auf ihre Raum- und Umweltverträglichkeit hin beurteilt.

Als ersten Schritt hat das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems die betroffenen Kommunen, Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zu einer Antragskonferenz eingeladen.

Basierend auf dieser Abstimmung wird der sachliche und räumliche Untersuchungsrahmen festlegt. Dieser ist Grundlage für die von den Vorhabenträgern vorzulegenden Verfahrensunterlagen. Er beinhaltet die zu prüfenden Korridoralternativen, die Abgrenzung des Untersuchungsraumes sowie die erforderlichen konkreten Untersuchungsinhalte und -methoden.

Zur Vorbereitung der Antragskonferenz haben die Vorhabenträger die nebenstehende Unterlage mit einer Beschreibung des Vorhabens, möglichen Korridorvarianten sowie einem Vorschlag für den Untersuchungsrahmen zur Verfügung gestellt.





Vorbereitung der Antragskonferenz

 Unterlage zur Antragskonferenz
(PDF, 1,90 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Bernhard Heidrich

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel: 0441/799-2251
Fax: 0441/799-6-2251

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln