Moorverwaltung | Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
  • AA

Moorverwaltung

Als Grundstücksverwaltungsbehörede hatte die Moorverwaltung ursprünglich den Auftrag, Siedlungsland durch die Kultivierung von Mooren für Landwirte zu schaffen. Heute ist sie auch für die Umsetzung der Ziele des Niedersächsischen Moorschutzprogramms auf landeseigenen Flächen mit dem Schwerpunkt in der Weser-Ems-Region tätig.

Hierzu zählt besonders die Wiedervernässung ehemals industriell abgetorfter Moorflächen (zurzeit rd. 8.800 ha), aber auch die Verpachtung landeseigener Landwirtschaftsflächen im Umfeld der Moore, für die im Hinblick auf die Naturschutzziele Extensivierungsauflagen erfolgen (zurzeit 1.700 ha). Als Aufgabe mit abnehmender Bedeutung ist sie auch für die Betreuung der landeseigenen Abtorfungsflächen zuständig, auf denen zurzeit noch aufgrund langfristiger Verträge Torf geworben wird (zurzeit 2.800 ha).

Darüber hinaus betreut die Staatliche Moorverwaltung in ihrem Zuständigkeitsbereich Flächen des Landes, die für Naturschutzzwecke erworben wurden und mit extensivierenden Bewirtschaftungsauflagen verpachtet werden (zurzeit rd. 4.300 ha). Weitere rd. 16.000 ha werden von der Domänenverwaltung betreut.

Damit werden insgesamt rd. 87.000 ha landwirtschaftlicher Flächen durch die Domänen- und Moorverwaltung betreut.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln