ArL-WE klar

380 kV-Leitung Wehrendorf - Gütersloh (Nordrhein-Westfalen)

Die Amprion GmbH beabsichtigt die Errichtung einer 380 kV-Freileitung zwischen Wehrendorf (Gemeinde Bad Essen, Landkreis Osnabrück) und Gütersloh (Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen).

Der Bau dieser 380-kV-Höchstspannungsleitung ist ein Vorhaben, für das nach Nr. 16 der Anlage zu § 1 Abs. 1 des Energieleitungsausbaugesetzes (EnLAG) ein vordringlicher Bedarf besteht. Die Verbindung dient der Übertragung der in Norddeutschland erzeugten Windenergie in Richtung Süden. Die Bundesnetzagentur sieht eine Inbetriebnahme der neuen Leitung für 2020 vor.

Am 03.05.2012 hat die oberste Landesplanungsbehörde, die damalige Regierungsvertretung Oldenburg, in Absprache mit den unteren Landesplanungsbehörden das Raumordnungsverfahren für den niedersächsischen Teil des o.a. Vorhabens gemäß § 19 Abs. 1 Niedersächsisches Raumordnungsgesetz (NROG) an sich gezogen. Mit der zum 01.07.2014 in Kraft getretenen Änderung des NROG ist die Zuständigkeit an das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in seiner Funktion als obere Landesplanungsbehörde übergegangen.

Während das Raumordnungsverfahren für den südlichen Teil zwischen dem UW Osnabrück/Lüstringen und dem Punkt Melle an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen bereits begonnen hat, befindet sich jenes für den Nordabschnitt zwischen den UW Wehrendorf und Osnabrück/Lüstringen noch in der Vorbereitung.

Ausführliche Informationen zu den Verfahren in den beiden Teilabschnitten finden Sie auf den folgenden Seiten.

UW Wehrendorf - UW Lüstringen
UW Lüstringen - Pkt. Melle

Durchführung einer ergänzenden Antragskonferenz auf Grund der Änderung des Energieleitungsausbaugesetzes

Mit der Änderung des Energieleitungsausbaugesetzes (EnLAG) vom 21.12.2015 wurde die Leitung Wehrendorf - Gütersloh als Pilotvorhaben für eine Teilerdverkabelung festgelegt. Eine Teilerdverkabelung ist bei Annäherungen an Wohngebäude, aus naturschutzrechtlichen Gründen und bei Querungen von Bundeswasserstraßen möglich. Auf die im EnLAG geregelten Einzelheiten wird verwiesen.

Auf Basis der neuen gesetzlichen Grundlagen erarbeitet Amprion derzeit Unterlagen, die eine technische Beschreibung von Teilerdverkabelungen, Aussagen zu Trassenvarianten sowie einen Vorschlag zu den ergänzenden Inhalten der Antragsunterlagen für das Raumordnungsverfahren enthalten werden.

Ausführliche Informationen zu den überarbeiteten Inhalten dieses Leitungsprojektes finden Sie in den nachfolgenden Unterlagen zur ergänzenden Antragskonferenz.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Bernhard Heidrich

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel: 0441/799-2251
Fax: 0441/799-6-2251

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln