Niedersachen klar Logo

Fortschreibung des Flurbereinigungsprogramms 2021-2025

Fünf neue vereinfachte Flurbereinigungsverfahren in der Region Weser-Ems


Im Amtsbezirk Weser-Ems können in 2021 fünf neue vereinfachte Flurbereinigungsverfahren angeordnet werden. Das hat das Landwirtschaftsministerium mit der Fortschreibung des Flurbereinigungsprogramms 2021 – 2025 bekannt gegeben. Im Einzelnen sind dies: „Waddenser Wisch“ in der Gemeinde Butjadingen im Landkreis Wesermarsch, „Middoge-Tettens“ in der Gemeinde Wangerland im Landkreis Friesland, „Engerhafe“ in der Gemeinde Südbrookmerland im Landkreis Aurich, sowie im Landkreis Leer „Overledinger Moor“ in der Gemeinde Westoverledingen und „Nortmoor“ in der Gemeinde Nortmoor.

Die über 10 bis 12 Jahre angelegte Verfahren werden vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems durchgeführt und beinhalten ein Investitionsvolumen von insgesamt 10,6 Mio. Euro. Hierfür werden Zuschüsse in Höhe von bis zu 75 % gewährt. Die Freigabe des Ministeriums bedeutet damit auch eine Förderung von über 7,4 Mio. Euro für die fünf Verfahren. Die Größe der Gebiete bewegt sich zwischen 382 und 1.567 ha. Während das Verfahren Waddenser Wisch von Oldenburg aus bearbeitet wird, ist für die vier anderen Gebiete die Geschäftsstelle Aurich zuständig.

Hintergrund:

Die Förderung der Flurbereinigung ist Teil der sogenannten ZILE-Richtlinie des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. Diese „Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“ sollen zu einer Verbesserung der Infrastruktur und zu einer nachhaltigen Stärkung der Wirtschaftskraft in ländlichen Gebieten beitragen. Die Fördermittel kommen von EU, Bund und Land – aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) und aus GAK-Mitteln („Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“).

  Bildrechte: ArL Weser-Ems
Ein großer Teil der Flurbereinigungsmittel wird in die Ertüchtigung des ländlichen Wegenetzes investiert. Für große Teile der Region Weser-Ems stellt dies einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge dar.

Artikel-Informationen

erstellt am:
12.04.2021
zuletzt aktualisiert am:
13.04.2021

Ansprechpartner/in:
Ralf Krummel

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln