Niedersachen klar Logo

Pflegehaus in Vrees eingeweiht

Landesbeauftragter Sickelmann gratuliert


Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist in Vrees das Pflegehaus eingeweiht worden. Der Neubau einer Wohnanlage mit 12 barrierefreie Wohneinheiten, von denen 10 Wohneinheiten dem Zweck des betreuten Wohnens vorbehalten sind, kostete etwa 2,2 Millionen Euro, 750.000 Euro wurden über Fördermittel finanziert. Trägerin des Projektes ist die Gemeinde Vrees selber. Der Verein„ Wir für Euch – Altwerden in Vrees“ war Ideengeber und Initiator des Projektes. Der von diversen Institutionen getragene Verein berät seit 2008, wie den Auswirkungen des demografischen Wandels begegnet werden kann. Besonderes Augenmerk legt der Arbeitskreis auf die Fragen des Altwerdens in der Gemeinde.

Vor dem Pflegehaus hat der Verein bereits diverse Projekte hat der Verein angeschoben. 2014 wurde das Haus der Begegnung mit Tagespflege und Beratungen, eingebettet in weitere Angebote der Dorfgemeinschaft an alle Generationen (Bücherei, Krabbelgruppen, etc.), geschaffen. Es folgte 2018 der Bau von fünf Wohnungen für Menschen mit Pflegebedarf, ausgestattet mit spezieller Technik für Senioren und unter Weiterentwicklung der SmartHome Technologen, die Etablierung einer Kommunikationsplattform – gelebte Nachbarschaftshilfe, 2020 wurde eine zusammen mit dem Kreissportbund realisierte Turnhalle mit speziellem Sportkonzept für alle Generationen fertig gestellt.

Der Landesbeauftragte Franz-Josef Sickelmann gratulierte dem Verein mit seinem Vorsitzenden Heinz Peters und Bürgermeister Heribert Kleene zu ihren neuen Projekt und wies auch auf die Unterstützung durch das ArL Weser-Ems hin: "Bereits 2017 haben wir die Machbarkeitsstudie zum Pflegehaus mit insgesamt 53.750,- Euro gefördert. Den Bau des Pflegehauses haben wir mit einer Zuwendung in Höhe von 500.000,- über die ZILE-Richtlinie unterstützt", sagte Sickelmann.

Dies sei sehr gut angelegtes Geld, betonte Sickelmann, wenn man sich die breite Einbindung der Bevölkerung in die Projekte und die Qualität anschaue. "Was hier geleistet wird, zeigt anderen Dörfern, dass man vor Ort im Kleinen Lösungen finden kann, wenn man die Themen angeht. Wenn man sich diesen Ort ansieht, sind die Lebensverhältnisse für Senioren hier mindestens so gut wie in Städten", meinte der Landesbeauftragte. "Mit dem nächsten Baustein – dem Bürgerbus – werden Sie dann noch die Mobilität, insbesondere für Ihre Senioren, verbessern, so dass auch der Zugang zum Facharzt oder dem Shopping (Bekleidung) in Werlte möglich wird, wies Sickelmann auf weiteres Projekt hin.


  Bildrechte: Gemeinde Vrees, Alwin Wessels

Schlüsselübergabe vor dem Pflegehaus Vrees (v. l. n .r.): Dezernatsleiter Norbert Wencker (ArL Weser-Ems), Alfons Schrandt (Bauausschussvorsitzender Gemeinde Vrees), Landesbeauftragter für regionale Landesentwicklung Weser-Ems Franz-Josef Sickelmann, Gitta Connemann, MdB, Landrat Marc-Andre Burgdorf (Landkreis Emsland), Ludger Kewe (Samtgemeindebürgermeister SG Werlte) Clemens Schwenen (kath. Pfarrer), Andrea Niedenhof (Architektin), Heinz Peters (Vorsitzender des Vereins "Wir für Euch - Altwerden in Vrees"), Antonius Otten (Vorsitzender Caritasrat), Bürgermeister Heribert Kleene (Gemeinde Vrees), Dr. Beate Schulte (Leiterin Caritas-Pflegedienst Hümmling).

Artikel-Informationen

erstellt am:
12.07.2021

Ansprechpartner/in:
Olaf Klaukien

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Theodor-Tantzen-Platz 8
26121 Oldenburg
Tel: 0441/799-2433
Fax: 0441/799-6-2433

www.arl-we.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln