Niedersachen klar Logo

Neun Dörfer setzen sich bei regionalem Vorentscheid zum 27. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Weser-Ems durch

Landesbeauftragter Franz-Josef Sickelmann würdigt das hohe Engagement der Dorfgemeinschaften


Mit einer stimmungsvollen Abschlussveranstaltung am 08.07.2022 im Alten Landtag in Oldenburg und der Übergabe der Urkunden an die Vertreterinnen und Vertreter der Teilnehmer-Dörfer endete der diesjährige Vorentscheid zum 27. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Vorausgegangen war eine facettenreiche Bereisung, die die Mitglieder der Bewertungskommission in der Zeit vom 24.05. bis zum 09.06.2022 an insgesamt fünf Tagen unter Leitung von Norbert Wencker, Dezernatsleiter im Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, absolviert hatten. 17 Dörfer waren aus den Kreisentscheiden für den Vorentscheid nominiert worden.

Landesbeauftragter Franz–Josef Sickelmann betonte, die Teilnahme an den Kreiswettbewerben und am Vorentscheid seien in Zeiten der Corona-Pandemie wichtige Schritte zurück in die Normalität gewesen – raus aus der Isolation und wieder hinein in ein halbwegs normales Dorfleben.

Die Kommission, bestehend aus Entsandten aus den kommunalen Spitzenverbänden, dem niedersächsischen Landfrauenverband e.V., dem Niedersächsischen Heimatbund, dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, dem Landvolk Niedersachsen Landesbauernverband e.V., der Niedersächsischen Akademie Ländlicher Raum sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, hat folgende 9 Dörfer für die Teilnahme am Landeswettbewerb ermittelt und ans Niedersächsische Landwirtschaftsministerium gemeldet:


Auen-Holthaus Gemeinde Lindern
Dingstede Gemeinde Hatten
Falkenberg Gemeinde Garrel
Holte Gemeinde Rhauderfehn
Langen Samtgemeinde Lengerich
Lodbergen-Holthausen-Duderstadt Stadt Löningen
Ohne Gemeinde Ohne
Osterfeine Stadt Damme
Tergast Gemeinde Moormerland

Kommissionsleiter Norbert Wencker betonte, die Jury habe sich den Auswahlprozess nicht leicht gemacht. Letztlich seien alle beteiligten Dörfer Gewinner, weil durch die Teilnahme am Wettbewerb und die damit verbundenen Aktivitäten vor Ort die Dorfgemeinschaften gestärkt und neue Motivation für die Gestaltung der weiteren Entwicklung geschöpft worden seien.

Abschließend wünschte Landesbeauftragter Franz-Josef Sickelmann den benannten neun Dörfern viel Erfolg beim Ende August / Anfang September 2022 anstehenden Landeswettbewerb. An diesem werden 18 Dörfer aus Niedersachsen teilnehmen und zwei Dörfer aus diesem Kreis werden für den in 2023 stattfindenden Bundeswettbewerb nominiert werden.

  Bildrechte: ArL Weser-Ems
Gratulierten den Vertreterinnen und Vertretern der neun Dörfer zum Einzug in die nächste Runde: Der Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Franz-Josef Sickelmann (vorne, 2. v. l.) und Dezernatsleiter Norbert Wencker (vorne, 3. v. l.).

Artikel-Informationen

erstellt am:
08.07.2022

Ansprechpartner/in:
Norbert Wencker

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Osnabrück
Dezernatsleiter
Marcatorstraße 8
49080 Osnabrück
Tel: +49 541 503-303
Fax: +49 541 503-101

www.arl-we.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln