Niedersachen klar Logo

Städtebauförderungsprogramm 2019: Knapp 45 Millionen Euro fließen in die Region Weser-Ems

181,5 Millionen Euro für Niedersachsens Städte und Gemeinden


Niedersachsens Bauminister Olaf Lies hat am 3. Mai das Städtebauförderungsprogramm 2019 bekannt gegeben. „Wir wollen, dass die Menschen sich in ihrem Umfeld wohlfühlen und dass die Städte und Gemeinden lebenswert und lebendig bleiben. Das ist für das Miteinander wichtig. Die Städtebauförderung des Landes ist dabei von großer Bedeutung“, sagte Bauminister Olaf Lies. Insgesamt stehen Niedersachsens Städten und Gemeinden in diesem Jahr rund 121,652 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel zur Verfügung. Mit dem Eigenanteil der Gemeinden von rund 54,9 Millionen Euro und den sogenannten zweckgebundenen Einnahmen in Höhe von rund 5 Millionen Euro beträgt das Gesamt-Investitionsvolumen rund 181,5 Millionen Euro. Zwei Drittel der gesamten Städtebauförderungsmittel kommen dem ländlichen Raum zugute. „Die Städtebauförderung leistet also auch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung ländlicher Gebiete und zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse“, so Bauminister Lies.

In den Region Weser-Ems fließen knapp 45 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel. Davon entfallen rund 11 Millionen Euro auf das Programm Soziale Stadt, 17,4 Millionen Euro auf das Programm Stadtumbau, 7,7 Millionen Euro auf das Programm Aktive Stadt- und Ortszentren, 2,6 Millionen Euro auf das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz, 2,8 Millionen Euro auf das Programm Zukunft Stadtgrün und rund 3 Millionen Euro auf das Programm Kleinere Städte und Gemeinde.

Die geförderten Einzelmaßnahmen in der Region Weser-Ems können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz zum Städtebauförderungsprogramm 2019 finden Sie hier.


Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Klaus Meier

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln